Dienstag, 18. Juli 2017

Autor des Monats Juli


Wer bin ich?                                                    
Ich bin Jane Austen.

Wann lebte ich?                                            
Ich lebe schon seit einer ganzen Weile nicht mehr. Geboren bin ich am 16. Dezember 1775, allerdings bin ich schon sehr jung verstorben. Am 18. Juli 1817, also heute vor genau 200 Jahren bin ich in Winchester gestorben.

Wie wuchs ich auf?
Meine Familie war sehr groß. Ich hatte 7 Geschwister von denen  6 Brüder waren. Mein Vater war Geistlicher, sodass bei uns viel Wert auf Bildung gelegt wurde und ich schon früh mit Büchern in Berührung kam.

Warum bin ich so bekannt? 
Ich bin vor allem für 6 meiner Romane bekannt:

  • Verstand und Gefühl
  • Stolz und Vorurteil
  • Mansfield Park
  • Emma
  • Die Abtei von Northanger
  • Überredung

Diese 6 Romane habe ich alle zwischen 1811 und 1817 veröffentlicht. Sie alle beschäftigen sich vor allem mit Frauen und stellen ihre Stellung und Rolle in der Gesellschaft in den Mittelpunkt.
Sie beschäftigen sich vor allem damit, wie die Frauen versuchen ihre eigenen Vorstellungen und ihr eigenes Denken durchzusetzen und dabei dennoch nicht völlig aus der Gesellschaftsstruktur auszubrechen.


MEINE Meinung:

Jane Austen ist eine großartige und bewundernswerte Autorin. Sie hat es mt ihren 6 Romanen geschafft für über 200 Jahre im Gedächtnis der Menschen zu bleiben und das wird sich sicher in den nächsten Jahren nicht ändern.
Ihr Schreibstil ist großartig und die Geschichten der Frauen sind spannend und etwas besonderes. Jane Austen schafft es, dass man in jeder dieser Frauen, egal ob Elisabeth, Emma ,Fanny,.... einen Teil von sich selbst wieder findet.
Ich selbst habe meine erste Begegnung mit den Werken von JAne Austen gemacht, nachdem ich mir die Adaption "Lost in Austen" als Film angesehen habe. Von da an liebe ich ihre Geschichten.

Zu diesem besonderen Beitrag habe ich mich aufgrund ihres 200. Todestages entschieden. Es ist der perfekte Zeitpunkt, sich ihre Werke wieder ins Gedächtnis zu rufen und auch diejenigen, die bisher noch keine Austen-Fans sind, vielleicht zu welchen zu machen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen